Klaus Franz - Pantomime für die Ohren / Solo / Musik für die Augen

Steht Klaus Franz drauf –
ist Klaus Franz drin

In seinem Soloprogramm "Pantomime für die Ohren" greift Klaus Franz auf sein gesamtes Spektrum an bühnenreifen Fähigkeiten und Talenten zurück. Der Zuschauer bekommt Elemente der klassischen Pantomime und Slapstick ebenso wie visuelle Comedy, Clownerie, Magie, Körperillusionen oder Objektmanipulation zu sehen.
So begeistert er mit seiner Gitarre oder erzeugt als menschliche Beat-Box Geräusche mit seinem Körper und seiner Stimme und überrascht mit fulminanten Klangcollagen. Er agiert wie eine Marionette, tanzt, hipt und hopt, gleitet, erstarrt und verharrt in den unmöglichsten Positionen. Teil seiner Performance sind Robot Dancing und Popping – Tanzstile und Bewegungen, die

fantastische Illusionen erzeugen. Wenn Klaus Franz auf die Bühne tritt, ist absolute Präzision, perfektes Timing und Körpersprache gefragt.
Der Ganzkörperpoet zelebriert Pantomime für die Ohren und Musik für die Augen. Seine Darstellungen – variierend von tragisch bis komisch, von verspielt bis poetisch – sind einfallsreich, berührend und erfrischend kurzweilig. Der unverschämt talentierte Allrounder gilt schon jetzt als ein Hoffnungsträger der wortlosen Kabarettkunst.

Termine
Mediathek & Downloads
Zuschauerstimmen

Für Veranstalter:
Pressetext (PDF)
Pressestimmen (PDF)
Vita (PDF)
Technik & Bühne (PDF)